Neue & gebrauchte Bremsbeläge günstig kaufen

1
Fahrzeug auswählen (KBA / HSN-TSN)
2
Suche in Bremsbelag (alle Kategorien)

Tipps und InfosKaufberatung / Einkaufstipps für neuen Bremsbelag

Mit unseren Einkaufstipps zum passenden Bremsbelag

Auf unserem Online-Marktplatz kommst du im Nu zum richtigen neuen Bremsbelag und weiteren Bremsteilen für dein Auto! Das Bestellen und Kaufen des Bremsbelags geht schnell und einfach. In den nachfolgenden Zeilen geben wir dir einige praktische Einkaufstipps. Wir zeigen dir, auf was du beim Kauf von Bremsteilen wie dem Bremsbelag achten solltest!

Mit unseren Einkaufstipps findest ganz schnell den richtigen Bremsbelag für deinen Wagen und kannst ihn und weitere Bremsteile in der Fachwerkstatt deines Vertrauens vom Profi einbauen lassen!

OE-Teilenummer – die wichtigste Nummer beim Ersatzteilekauf

Die OE-Teilenummer wird oft auch als Hersteller-Teilenummer bezeichnet. Sie ist die wichtigste Nummer überhaupt beim Autoteilekauf. Die OE-Teilenummer deines verschlissenen Bremsbelags ist identisch mit der Teilenummer des neuen Bremsbelags, den du auf unserem Online-Marktplatz gefunden hast? Dann kannst du dir ziemlich sicher sein, dass der Ersatz-Bremsbelag genau der richtige Bremsbelag für deinen Wagen ist. Dies gilt auch für andere Bremsteile.

BremsbelagBremsbelag für vorne oder für hinten?

Bitte achte darauf, dass es Bremsbeläge für die Bremsen vorne und die Bremsen hinten gibt. Generell sollten die Bremsbeläge immer komplett auf einer Achse gewechselt werden – also sowohl an der Bremse links wie an der Bremse rechts!

Bremsbeläge Funktion

Handelsübliche Bremsbeläge bestehen aus einer Trägerplatte aus Metall und einem Reibmittel. Es gibt Bremsbeläge für die Bremsen vorne und für die Bremsen hinten. Durch Reibung an der Bremstrommel bzw. der Bremsscheibe sorgen sie dafür, dass die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Dabei wandeln sie Bewegungsenergie in Wärmeenergie um.

Die Rückenplatte der Belagträger ist die Basis des Bremsbelags. Sie hält den Reibbelag im Bremssattel und leitet die entstehende Temperatur an andere Bauteile weiter. Um die anfallenden Geräusche beim Bremsen zu vermindern, sind Folien, Federn oder auch Bleche auf der Rückseite der Bremsbeläge als Dämpfungsmaßnahme angebracht. Zwischen Trägerrückenplatte und den Bremsscheiben befindet sich die sogenannte „Bremsbelag-Zwischenschicht“. Sie ist höchstens fünf mm dick, dort ist das eigentliche Reibmaterial zu finden. Eine weitere wenige µm dicke Kleberschicht befindet sich zwischen Belagträger-Rückenplatte und dem Underlayer. Diese Schicht stellt sicher, dass Trägerplatte und Zwischenschicht gut verbunden sind.

Es gibt verschiedene Bremsbeläge: Man unterscheidet zwischen keramischen, metallischen und nichtmetallischen Bremsbelägen. Und diese Bremsbeläge unterscheiden sich wiederum hinsichtlich des Verschleißes, der Geräusche beim Bremsen und ihrem Hitzeverhalten.

Trittst du bei deinem Wagen scharf auf die Bremse, entsteht eine enorme Hitze, denn der Bremsbelag wird fest auf die Bremsscheibe gepresst. Es ist daher wichtig, dass Bremsbeläge eine hohe Temperaturbeständigkeit haben, sonst könnte es bei Vollbremsungen zu Materialverformungen kommen.

Tipp von TEILeHABER:

Bei neuen Bremsbelägen gleicht sich die Oberfläche des Belags an die Bremstrommeloberfläche an. Du hast daher erst nach einer gewissen Fahrzeit mit deinem Wagen eine optimale Bremsleistung ohne Verzögerung.

Gut zu wissen:

Bremsbeläge oder auch Reibbeläge gehören zu den Verschleißteilen, denn der Bremsbelag reibt sich während des Bremsvorgangs an der Bremsscheibe ab. Während eines Autolebens musst du die Bremsklötze daher mehrmals wechseln.

Die Bremsbeläge dienen der Sicherheit. Sie müssen daher hohe Anforderungen erfüllen. Ihr Reibwert muss konstant und die Beläge selbst müssen hoch belastbar und temperaturbeständig bis 800° C sein. Auch sollte der Bremsbelag eine möglichst gleichbleibende Reibungszahl aufweisen.

Bremsklötze besitzen Verschleißanzeigen, die dich noch vor ihrer kompletten Abnutzung warnen.
In der EU dürfen Bremsbeläge nur in die jeweils freigegebenen Fahrzeuge verbaut werden, wenn sie der Regelung ECE-R 90 entsprechen. Damit soll erreicht werden, dass auch Nicht-Originalteile gewissen Qualitätsanforderungen entsprechen.

Bremsbelag abgenutzt

Siehst du tiefe Rillen im Bremsbelag deines Autos oder hörst du reibende Geräusche beim Fahren? Dann ist es Zeit, die Bremsbeläge erneuern zu lassen. Sie sollten nicht niedriger als vier Millimeter sein. Generell sollte der Bremsbelag immer dann ausgetauscht werden, wenn auch die Bremsscheiben gewechselt werden.

Bremsbelag wechseln

Ist der Bremsbelag abgenutzt, sollte er immer nur auf der gesamten Achse deines Autos ewechselt werden. Zum Wechseln der Beläge wird dein Wagen auf eine Hebebühne gefahren. Nach der Demontage der Reifen und einiger Bremsteile können die Bremsbeläge ausgetauscht werden. Du solltest die Bremsbeläge in einer Werkstatt wechseln lassen. Die Bremsen gehören zu den sicherheitsrelevanten Teilen an deinem Fahrzeug und an der exakten Montage solltest du nicht sparen.

Kaufe keine gebrauchten Bremsteile!

Beim Kauf von Gebrauchtteilen kannst du ziemlich viel Geld sparen! Beim Thema Sicherheit solltest du aber auf keinen Fall ans Sparen denken: Denke lieber an deine Gesundheit und an das Leben deiner Mitfahrer und an das der anderen Verkehrsteilnehmer. Sicherheitsrelevante Ersatzteile wie Bremsscheiben oder Bremsbeläge solltest du immer neu kaufen! Denn: Schon ein kleiner, kaum wahrzunehmender Defekt am Bremssystem kann dazu führen, dass du die Kontrolle über deinen Wagen verlierst und einen Unfall verursachst.

Welches Auto fährst du?

Bei all der Aufregung wegen eines verschlissenen Bremsbelags ist es schon einigen Besuchern unseres Online-Marktplatzes passiert, dass sie Bremsbeläge und weitere Bremsteile für das falsche Auto bestellt und gekauft haben. Und wenn du meinst, so etwas passiert dir ganz bestimmt nicht: Achte vor dem Bestellen bitte trotzdem darauf, dass du den Bremsbelag wirklich für deinen Wagen bestellst. Vergleiche dazu die Modellbeschreibung, den Hersteller, das Modell und den Typ.

Hast du Fragen zum Artikel?

TEILeHABER ist ein Online-Marktplatz für neue und gebrauchte Kfz-Ersatzteile. Fragen zu den Ersatzteilen können dir die Verkäufer am besten beantworten. Wende dich daher mit deinen Fragen zu einem Ersatzteil direkt an den Verkäufer. Auf der Artikelseite kannst du dem Verkäufer über eine Schaltfläche Fragen zum Artikel stellen.

Bremsbeläge Infos auf TEILeHABER

Auf unserem Autoteile-Marktplatz TEILeHABER sind aktuell 38.867 neue Bremsbeläge und 151 gebrauchte Bremsbeläge inseriert.

Die durchschnittlichen Kosten für einen neuen Bremsbelag betragen 36,94 €. Die Preisspanne liegt hier zwischen 0,40 € und 657,30 €.

Für einen gebrauchten Bremsbelag fallen Kosten in Höhe von durchschnittlich 24,06 € an. Der günstigste gebrauchte Bremsbelag kostet aktuell 5,00 € und der teuerste 99,00 €.

Am häufigsten werden Bremsbeläge der Hersteller ATE, Textar und Zimmermann über TEILeHABER gekauft.

Der derzeit beliebteste Bremsbelag ist der "Bremsbelagsatz, Scheibenbremse Hinterachse ATE 13.0460-2820.2".

Für folgende Fahrzeuge werden die meisten Bremsbeläge bestellt:
  • VW Touran (1T1, 1t2)
  • Ford Mondeo III Turnier (BWY)
  • BMW 3 (E46)

Die Bremsbeläge mit den besten Kundenbewertungen sind:
  • Bremsbelagsatz, Scheibenbremse Hinterachse Eurobrake 5502223240
  • Bremsbelagsatz, Scheibenbremse Vorderachse ATE 13.0460-2765.2
  • Bremsbelagsatz, Scheibenbremse Vorderachse ATE 13.0460-5742.2

Das sagen unsere Kunden zum Einbau:
Die Kosten und Dauer für das Wechseln belaufen sich durchschnittlich auf:

  • In einer freien Werkstatt
    • Kosten Bremsbelagwechsel: 25,00 €
    • Dauer Bremsbelagwechsel: 2 Stunden

Alle Bremsbeläge Infos als Übersicht

Bremsbeläge auf TEILeHABER
Anzahl neuer Bremsbeläge 38.867 Stück
Anzahl gebrauchter Bremsbeläge 151 Stück

Bremsbeläge wechseln / einbauen (Angaben der Kunden)
Kosten des Einbaus privat k.A.
Benötigte Zeit zum Einbau privat k.A.
Kosten des Einbaus bei einer freien Werkstatt 25,00 €
Benötigte Zeit zum Einbau bei einer freien Werkstatt 2 Stunden
Kosten des Einbaus bei einer Vertragswerkstatt k.A.
Benötigte Zeit zum Einbau bei einer Vertragswerkstatt k.A.

Bremsbeläge Preise (auf TEILeHABER)
Durchschnittspreis neuer Bremsbeläge 36,94 €
Günstigster neuer Bremsbelag 0,40 €
Teuerster neuer Bremsbelag 657,30 €
Durchschnittspreis gebrauchter Bremsbeläge 24,06 €
Günstigster gebrauchter Bremsbelag 5,00 €
Teuerster gebrauchter Bremsbelag 99,00 €

Bremsbeläge wurden am häufigsten für folgende Fahrzeuge gekauft
1. Platz VW Touran (1T1, 1t2)
2. Platz Ford Mondeo III Turnier (BWY)
3. Platz BMW 3 (E46)
Anzahl der Artikel für VW Touran (1T1, 1t2) 163 Stück
Anzahl der Artikel für Ford Mondeo III Turnier (BWY) 133 Stück
Anzahl der Artikel für BMW 3 (E46) 236 Stück

Die besten Bremsbeläge Hersteller (auf TEILeHABER)
Bester Ersatzteilhersteller ATE
Zweitbester Ersatzteilhersteller Textar
Drittbester Ersatzteilhersteller Zimmermann
Anzahl der angebotenen Artikel von ATE 1.694 Stück
Anzahl der angebotenen Artikel von Textar 1.047 Stück
Anzahl der angebotenen Artikel von Zimmermann 1.332 Stück

Bremsbeläge mit Top-Bewertungen
1. Platz (Produktbewertung 100%
)
Bremsbelagsatz, Scheibenbremse Hinterachse Eurobrake 5502223240
2. Platz (Produktbewertung 100%
)
Bremsbelagsatz, Scheibenbremse Vorderachse ATE 13.0460-2765.2
3. Platz (Produktbewertung 100%
)
Bremsbelagsatz, Scheibenbremse Vorderachse ATE 13.0460-5742.2

Neue Bremsbeläge

Gebrauchte Bremsbeläge

Beliebte Bremsbeläge-Hersteller