KFZ Ratgeber & Tipps

Neue Autoscheibe bringt bessere Sicht beim Fahren

Sonstiges - Alles rund ums Auto | 01. April 2017

Das schwäbische Startup-Unternehmen GlasParts revolutioniert mit einer neuen Frontscheibe das Autofahren. Realisiert wurde das Projekt durch Finanzierungen über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.  

Immer mehr Menschen sind kurzsichtig

Die Kurzsichtigkeit nimmt von Generation zu Generation zu. Mittlerweile sind fast 50 Prozent der 25-jährigen kurzsichtig. Bei den 55- bis 59-jährigen sind es dagegen nur etwas mehr als ein Viertel, von den 65- bis 69-jährigen nur etwa 16 Prozent. Meist beginnt die Kurzsichtigkeit in der Wachstumsphase im Alter von etwa acht Jahren. Dadurch, dass sich die Menschen heute immer mehr in geschlossenen Räumen aufhalten, steigt die Kurzsichtigkeit in der Bevölkerung weiter an. Augenärzte empfehlen, dass sich Kinder pro Tag mindestens zwei Stunden draußen aufhalten sollen, da viel Tageslicht vorbeugend gegen Kurzsichtigkeit wirkt. Gezeigt hatten dies Experimente mit Schülern in Korea. Auch wer viel liest oder am Computer arbeitet, sollte seinen Augen alle 20 Minuten eine Pause gönnen.

Keine Brille mehr beim Autofahren

Felix Lazarillo, Optiker und einer der Köpfe von GlasParts, ist selbst stark kurzsichtig. Er hat es immer als besonders störend empfunden, wenn seine Brillengläser bei Regen nass wurden und er sie erst einmal putzen musste, ehe er mit seinem Wagen losfahren konnte. Dank der neu entwickelten Autoscheibe ist das nun Schnee von gestern. Fakt ist: Viele Autofahrer benötigen beim Fahren eine Brille. Geht diese kaputt, dürfen kurzsichtige Autofahrer ihr Fahrzeug nicht mehr lenken. Auch wissen viele Kontaktlinsenträger, was es heißt, wenn sie mit dem Auto unterwegs sind und eine Kontaktlinse verlieren und plötzlich nur noch mit einem Auge richtig sehen. Wieder andere Kurzsichtige tragen aus Eitelkeit keine Brille beim Autofahren und setzen sich und andere Verkehrsteilnehmer dadurch unnötig Gefahren aus. „Dank unserer neu entwickelten Autoscheibe muss beim Auto fahren keine Brille mehr aufgesetzt oder Kontaktlinsen eingesetzt werden“, so Lazarillo.  

GlasParts Scheibe

Autoscheibe in Sehstärken von -1,5 bis -7 Dioptrien

Ähnlich wie bei einer herkömmlichen Brille sind bei der neuen Autoscheibe Sehkorrekturen in Schritten von 0,25 Dioptrien möglich. Erhältlich sein wird die Scheibe wahrscheinlich bereits ab einer Kurzsichtigkeit von -1,5 Dioptrien bis zu -7 Dioptrien. Die Autoscheibe von GlasParts besteht wie ein herkömmliches Brillenglas aus drei Teilen: Auf dem sogenannten Grundglas der Scheibe ist eine robuste Hartschutzschicht angebracht, die die Frontscheibe vor Beschädigungen schützt. Darüber befindet sich eine Entspiegelungsschicht, die selbst kleinste störende Reflexionen absorbiert. Zudem verfügt die Scheibe über eine Nanoversiegelung.

Die Autoscheibe für Kurzsichtige wird voraussichtlich im Frühjahr 2018 auf den Markt kommen und als optionale Zusatzausstattung in Automodellen der oberen Mittelklasse erhältlich sein. Je nach Größe der Scheibe und dem Grad der Kurzsichtigkeit wird sie etwa zwischen 1200 bis 1800€ kosten.

Wer will, kann dann ab Sommer 2018 sein Auto auch über diverse Autoglashändler mit der neuen Scheibe nachrüsten lassen. Die Autoscheibe in Sehstärke wird von den meisten Krankenkassen mit etwa 150 € (variiert ja nach Krankenkasse) bezuschusst. Allerdings nur, wenn sich die Sehstärke in den vergangen zwei Jahren nicht geändert hat.

Neue Autoscheibe mit Korrekturglas auf der IAA 2107 zu sehen

Wer sich einen ersten Eindruck von einer solchen für Kurzsichtige geschliffenen Scheibe machen will, sollte im Spätsommer die Messestände von GlasParts, Mercedes, BMW, Audi oder VW auf der 67. IAA in Frankfurt am Main besuchen. Dort wird die Scheibe erstmals öffentlich vorgestellt werden.V-Corrector

Der V-Corrector – für alle, die keine Sehschwäche haben

Mit dem V-Corrector hat das Unternehmen auch an die Mitfahrenden ohne Sehschwäche gedacht.  Bei dieser extra für den Beifahrer entwickelten Brille lassen sich mittels eines Rädchens am Rahmen die Kunststoffgläser ganz einfach an die Sichtkorrektur der Scheibe anpassen. Dank dieser Korrekturmöglichkeit sehen so auch die Mitfahrer scharf, wenn sie über das Armaturenbrett auf die Straße schauen. Mittlerweile arbeitet das GlasParts-Team aus Affalterbach bereits an Fensterscheiben in Sehstärke für Wohnhäuser. Einen V-Corrector wird es zu jeder Autoscheibe kostenlos dazugeben, so Lazarillo.

Für weitere V-Corrector-Brillen wird man ca. 75 € pro Stück zahlen müssen – dafür können dann aber auch die, die auf der Rücksitzbank sitzen, alles scharf sehen. 

zurück
Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung der Seite stimmst du dem zu.